die Charaktere  - Teil 2

Ein kurzer Einwurf, falls ihr die ersten drei Charaktervorstellungen verpasst haben solltet! Diese findet ihr unter The Plot als kleinen Bonus am Ende des Artikels.
Gut? Gut.

Und nun geht es weiter mit den nächsten drei Charakteren aus Seelekrieg!

 

Eleanora

 

Alter: 16 Jahre

Geschlecht: weiblich

Naturell: fröhlich, extrovertiert, aufgeschlossen

Rasse: Mensch

Geburtstag: 27.November (Schütze)

Größe: 1,59m

Gewicht: 53kg

Haarfarbe: Meergrün-bläulich, natürlich hellbraun-blond

Augenfarbe: hellbraun

innerer Dämon: Chordeva

Fraktion/Organisation: „Anima“

 

 

Der erste Eindruck welcher von Eleanora nach Außen getragen wird, ist der eines aufgeschlossenen und optimistischen jungen Mädchens mit ausgeprägtem Hilfsbedürfnis. Sie macht sich nicht die Mühe ihre extrovertierte Energie durch Vorurteile und Sorgen aufzubrauchen und nimmt ihre Mitmenschen und Situationen so wie sie sind, wodurch sie schnell als leichtsinnig und blauäugig gelten kann. Chordeva repräsentiert dem Gegenüber ihre innere Wut über die Selbstsüchtigkeit und Konfliktbereitschaft der Menschen, sowie die allgemeine Verschlossenheit für neue oder unbekannte Ansichten anderen. Diese in ihren Augen fundamentalen Probleme sorgte nämlich dafür, dass ihre hinterweltlerischen und von Religion gesteuert lebenden Eltern und Dorfbewohner sie verbrannten. Dies sorgte dafür dass sie bis zum heutigen Tag immer noch mit ihren eigenen offenen Ansichten hadert, selbst wenn sie sie einfach nur in die Welt hinausschreien möchte. Sie möchte so sein können wie sie ist und nichts anders.

Chordeva möchte dies zwar am liebsten gewaltsam und bestimmt durchdrücken, Eleanora jedoch ist eine barmherzige und pazifistische Seele welche niemandem etwas antun möchte. Konflikte sollten nicht durch Konflikte gelöst werden. Alle um sie herum sollten endlich selbst aufwachen und die Waffen niederlegen – ganz gleich um welchen Gegner es sich nun handeln möge.

 

Eleanora ist ungemein wissbegierig und liest in jeder freien Minute. Besonders die Pflege und Verarbeitung von Pflanzen hat es ihr angetan, wodurch ihr Zimmer in Anima nicht nur einem Miniaturdschungel gleicht, sondern ihre Schränke auch immer gut mit Flaschen selbst hergestellter Arznei und Gewürzen gefüllt sind. Auch wenn sie nicht wirklich gut kochen kann.

 

 

Chordeva

(bedeutet soviel wie "von edler Geburt")

 

Größe: 1,83m

Element: Wind / Donner

Geschlecht: weiblich

Farbe: Orange

Tier: Katze

Naturell: beschützend, rau, selbstbewusst

Lebensanschauung: Equalismus

 

 

Chordeva symbolisiert Eleanoras innere, rohe Aggression gegenüber der Außenwelt, welche sie sich niemals selbst eingestehen würde zu haben. Ihre primäre Aufgabe einen Weg zu finden göttlich zu werden, stellt sie ohne zu zögern hinter dem an, Eleanora aufgrund ihrer unschuldigen und gutmütigen Art zu beschützen – dies auch gerne mit unlauteren Mitteln wie emotionaler Erpressung. Sie tut dies alles laut eigener Aussage nur für sie, auch wenn sie sie damit mehr unterdrückt und ihre Ideale aufzwingt als sie wie gewünscht frei sein zu lassen. Chordeva ist nicht sehr gut mit Worten, zumindest im Vergleich zu ihren dämonischen Kollegen, und zeigt ihren Unmut lieber mit oftmals impulsiven und stark emotionalen Aktionen. Auch wenn sie durch ihr Verhalten als sehr ruppig gelten könnte, mindert das nicht ihre gesellige Ader gegenüber Individuen, welchen sie vertraut, beziehungsweise von denen sie überzeugt ist, dass sie Eleanora nicht schaden. Insbesondere mit Kaiko baut sie schnell eine entspannte Freundschaft auf gleicher Wellenlänge auf.

 

 

Lilith
(ursprünglich eine Windgottheit, sumerischer Herkunft; heute oft als Nachtdämon beschrieben)

 

 

 

Größe: 1,79m

Element: Gift / Lebensenergie

Geschlecht: weiblich

Farbe: grün / schwarz

Tier: Schlange / Wüstenuhu

Naturell: gierig, herablassend, manipulativ, selbstverliebt

Lebensanschauung: Objektivismus

 

 

Lilith, oder auch Ereshkigal, ist ein Freigeist, jedoch nicht sonderlich aufgeschlossen. Sie gibt sich undurchschaubar, trügerisch und falsch. Sie ist gut in der Manipulation anderer und spielt besonders gerne mit deren Begierden als auch tief sitzenden Ängsten.

Sie ist ein eher ruhiger Charakter, welcher lieber erst einmal beobachtet als sofort handelt. Wenn sie allerdings handelt, dann effizient. Gleichermaßen ist sie sehr besitzergreifend; so will sie Shingeru nur für sich und duldet im Grund niemand anderen neben ihm. Sie mag nur den besten Alkohol und das beste Essen an ihrer Tafel und lässt es sich nicht nehmen das zu sagen, was sie denkt.

Da sie als einziger Dämon in der Runde bereits einmal eine Göttin war, weiß sie um den Umstand des inneren Drangs, welcher jeden ihrer Rasse quält. Sie müsste eigentlich entgegen ihrer egozentrischen und hedonistischen Art im Wohle der Welt handeln um dem Gefühl der Vollkommenheit nachzukommen. Allerdings empfindet sie ihre dämonische Lebensweise als ungemein befreiend und erfüllend. Das zermürbende Wissen darum würde sie persönlich am liebsten wieder vergessen, was allerdings nicht möglich ist.

Als ehemalige Unterweltgöttin wird sie ihrem Ruf gerecht, das Blutvergießen sie ungemein befriedigt.